Erklärungen zu den Bildteilen

Q:   QAnon
Silbernfarbener Hut:   Aluhut
Q-uarkdener:   Querdenker
Esel:   Eselhaftigkeit / Dummheit

 


Esel

Der Esel steht hier in der Collage für Dummheit, Halsstarrigkeit und Verbohrtheit. - Gerechter Weise muss gesagt werden, dass ihm auch positive Eigenschaften nachgesagt werden.

An der Rede erkenne ich Toren, den Esel an den Ohren. 
Bernhard Freidank (Vriedank), (zwischen 1170/80- zwischen 1230/33)

Halsstarrigkeit und Verbohrtheit ist der sicherste Beweis von Dummheit. Gibt es ein Geschöpf, das so sicher, entschieden sich selbst vertrauend, feierlich und ernsthaft wäre wie der Esel? 
(Michel de Montaigne 1533–1592)

Das Wort Esel, wenn’s zurück gelesen wird, so heißt es lese; wahr ist, wenn jemand kein unverständiger Esel bleiben will, so muss er Bücher lesen. 
Abraham a Sancta Clara (1644-1709) Prediger und Schriftsteller

 

Wie Eulenspiegel zu Erfurt einen Esel das Lesen lehrt
Eulenspiegel hatte großes Verlangen nach Erfurt. Als er dort ankam, wo auch eine große und berühmte Hochschule ist, gab er sich für einen großen Meister aus, von dem alle lernen könnten.
Die Professoren hatten viel gehört von seinen Listen und kamen überein, dass sie Eulenspiegel einen Esel in die Lehre geben wollten; denn es sind viele Esel in Erfurt alte und junge. Sie sprachen daher zu Eulenspiegel: „Meister, Ihr habt gesagt, dass Ihr eine jegliche Kreatur in kurzer Zeit wolltet lesen und schreiben lehren. Nun sind die Herren von der Hochschule hier und wollen Euch einen Esel in die Lehre geben. Getraut Ihr Euch, ihn zu lehren?“ Eulenspiegel sprach: „Ja, aber ich müsste Zeit dazu haben, da es ein nicht redend und unvernünftig Wesen ist.“ Da wurden sie mit ihm einig auf zwanzig Jahre. Eulenspiegel dachte: Unser sind drei. Stirbt der Rektor, so bin ich frei, Sterbe ich, wer will mich mahnen? Stirbt mein Schüler, so bin ich wiederum ledig. Und er nahm es an für gutes Geld.
Eulenspiegel bestellte einen Stall allein für seinen „Schüler“. Er nahm ein altes Psalmbuch, das legte er in die Krippe, und zwischen jedes Blatt tat er Haferkörner. Das merkte der Esel bald und warf die Blätter mit dem Maul herum, des Hafers wegen, und wenn er keinen Hofer mehr fand zwischen den Blättern‚ so rief er: „l-a! I-a!“ Als Eulenspiegel das merkte, ging er zu dem Rektor und sprach: „Herr Hektar, wann wollt Ihr einmal sehen, was mein Schüler macht?" Der Rektor sprach: „Lieber Meister, will er auch Lehre annehmen?“ Eulenspiegel sprach: „Er ist über die Maßen von grober Art, und es wird mir sehr schwer, ihn zu lehren. Jedoch habe ich es mit großem Fleiß dazu gebracht, dass er einige Laute kennt und nennen kann. Wollt ihr mit mir gehen, so sollt Ihr das hören und sehen!"
Der gute „Schüler“ hatte den Tag gefastet bis gegen drei Uhr nachmittags. Als nun Eulenspiegel mit dem Rektor und einigen Professoren kam, da legte er seinem Schüler ein neues Buch vor. Sobald der Esel das in der Krippe fand. warf er die Blätter hin und her, den Hafer zu suchen. Als er nichts fand. da begann er mit lauter Stimme zu schreien: „I-a! l-a!" Da sprach Eulenspiegel: „Seht, liebe Herren, die zwei Laute I und A, die kann er jetzt schon. Ich hoffe, er wird noch besser werden.“
Kurze Zeit darauf starb der Rektor. Da verließ Eulenspiegel seinen Schüler und zog mit dem gewonnenen Geld hinweg und dachte: „Solltest du die Esel in Erfurt alle weise machen, das würde viel Zeit brauchen."

Volksbuch


 

Aluhut

Ein Aluminiumfolien-Hut, kurz Aluhut (englisch tin foil hat ‚Stanniolhut‘), ist eine Kopfbedeckung, die aus einer oder mehreren Lagen Alufolie oder vergleichbarem Material hergestellt ist. Das Konzept wurde zuerst in der 1927 veröffentlichten Science-Fiction-Geschichte The Tissue-Culture King von Julian Huxley erwähnt. Darin entdeckt der Protagonist, dass Kappen aus Metallfolie benutzt werden können, um die Effekte von Telepathie zu blockieren. Obwohl die Kopfbedeckungen auch in der Realität getragen werden, wird der abwertende Begriff Aluhutträger metaphorisch und der Begriff Aluhut im übertragenen Sinne verwendet, um Anhänger von Verschwörungstheorien zu bezeichnen. Das Wort wurde 2020 vom Leibniz-Institut für Deutsche Sprache in eine Liste von Neologismen rund um die COVID-19-Pandemie aufgenommen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Aluhut


 

QAnon

QAnon ([kjuːəˈnɒn]) oder kurz Q nennt sich eine mutmaßlich US-amerikanische Person oder Gruppe, die seit 2017 Verschwörungstheorien mit rechtsextremem Hintergrund im Internet verbreitet. Das Pseudonym bezeichnet seitdem auch diese Verschwörungsthesen. Zentral ist die beleglose Behauptung, eine einflussreiche, weltweit agierende, satanistische Elite entführe Kinder, halte sie gefangen, foltere und ermorde sie, um aus ihrem Blut eine Verjüngungsdroge zu gewinnen. US-Präsident Donald J. Trump bekämpfe diese Elite und einen vorgeblichen „Deep State“.

Die Behauptungen knüpfen an die von Trumpanhängern im Präsidentschaftswahlkampf 2016 verbreitete „Pizzagate“-These an, wonach hochrangige Politiker der Demokraten angeblich einen internationalen Kinderhändlerring zur Prostitution Minderjähriger betreiben. Sie werden mit vielen weiteren Verschwörungsthesen verknüpft. Daraus entwickelte sich eine Verschwörungsideologie mit Millionen Anhängern. Experten in den USA und Deutschland schätzen sie als schwere aktuelle Gefahr für die repräsentative Demokratie ein.

https://de.wikipedia.org/wiki/QAnon

[In Deutschland sind inzwischen die Anhänger von QAnon weit verbreitet und zeichnen sich wie die amerik. Anhänger durch gnadenlose Dämlichkeit aus.]


 

Querdenker

Eine Art Sammelbewegung, deren Hauptanliegen darin besteht, gegen Schutzmaßnahmen wegen der COVID-19-Pandemie in Deutschland zu protestieren.

Die Querdenker-Bewegung wird in Ihrem verqueren Denken entscheiden durch die Kommunikationsstelle Demokratischer Widerstand (KDW) gespeist.
Die KDW-Gründer bestreiten die Gefährlichkeit des Virus SARS-CoV-2, deuten die Coronamaßnahmen als „Notstandsregime“, das „Widerständler“ beenden müssten, und berufen sich dazu auf das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland. Lenz’ Aufruf zur ersten Hygienedemo erklärte die Maßnahmen aus „Panikattacken überalterter Eliten“, als Deckmantel für einen „Kapitalismuscrash“ oder als „Aktion zum Klimaschutz“. Die ehemals freie Presse sei „gleichgeschaltet“, die öffentliche Diskussion „abgeschafft“. Daher solle mit Atemschutzmasken und Mindestabstand für die Grundrechte demonstriert werden. Die KDW-Webseite beschrieb den Lockdown-Beschluss des Bundestags als „Ermächtigungsgesetz“ einer „de-facto-Diktatur“, deren System „am Ende“ sei.

Proteste gegen Schutzmaßnahmen wegen der COVID-19-Pandemie in Deutschland – Wikipedia